Architekturvisualisierung: Der Tag der Architektur am 29. und 30. Juni 2024

Die Architektur verändert sich im Laufe der Jahre ständig und bietet neue Ideen und Möglichkeiten. Doch nicht nur das Erscheinungsbild unserer Gebäude verändert sich. Hinter den modernen Fassaden verstecken sich sozusagen innere Werte. Durch höheres Umweltbewusstsein und neueste Technik wird die Baukultur zusätzlich beeinflusst. Seit dem Jahr 2001 findet bundesweit der Tag der Architektur statt, der interessierten Besuchern einen Einblick in die Thematik bietet.

Der Tag der Architektur findet in diesem Jahr am 29. und 30. Juni statt und bietet interessante Vorträge, Ausstellungen und auch Diskussionen. Das diesjährige Motto lautet “Einfach (um)bauen” und Einblicke in die nachhaltige Bauweise. Schon an diesem Motto lässt sich leicht erkennen, dass Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und energetische Veränderungen hoch im Kurs stehen.

Architektur im Wandel der Zeit

Architektur im Wandel der ZeitArchitektur ist wie ein Spiegel, der uns die Trends vergangener Zeiten und deren Baukunst für jede Epoche zeigt. Anhand der architektonischen Gestaltung lassen sich Epochen, Vorlieben der Menschen und bestimmte Areale oft auf einen Blick bestimmen. In den letzten Jahrzehnten haben sich die Bedürfnisse und Anforderungen der Menschen an Gebäude ein weiteres Mal verändert.

Im Mittelalter war es noch wichtig, Wohn - und Geschäftsräume zu schaffen, die Schutz und Sicherheit bieten. Andere Zeiten setzten auf Pracht und Prunk wie Barockgebäude. Der schlichte und minimalistische Bauhausstil bleibt ebenfalls unvergessen. Nun war es in den letzten Jahrzehnten notwendig, Menschen auf wenig Raum viele Wohnmöglichkeiten zu bieten. In dieser Zeit entstanden die bei sehr wenigen beliebten Plattenbauten, welche eher funktionell sind und weniger eine architektonische Meisterleistung bieten. Mittlerweile ist nicht nur schön, was gefällt, sondern auch in puncto Nachhaltigkeit hat sich viel getan. Energieeffizientes Wohnen rückt stetig weiter in den Fokus.

In den letzten Jahren hat sich der Gedanke dahin verändert, dass effizienter, moderner und funktionaler gebaut wird.

Einer der Leitsprüche, die sich hier entwickelt haben, ist:

“Kostengünstig und funktionales Bauen, Weglassen von überflüssigen und die Funktion bietet die Form des Bauens”

Ein weiteres Ziel, das die neue Architektur verfolgt, ist es, einem möglichst großen Personenkreis bezahlbare und attraktive Wohnmöglichkeiten zu bieten. Zusätzlich ist die Herausforderung der neuen Bauweise, einen sparsamen Umgang mit den Rohstoffen zu verwirklichen und den Klimawandel mit einzubeziehen.

Eine aus diesem Grund entstandene Bauform ist die Solararchitektur oder auch solares Bauen. Bei dieser Bauweise stehen hoher Wohnkomfort und erneuerbare Energien im Vordergrund. Daher ist es wichtig, dass Architekten mit Ingenieuren der Energietechnik zusammenarbeiten und die Planung gemeinsam durchführen.

Der Tag der Architektur 2024

Im Jahr 2024 zeigt das Motto “einfach (um)bauen” schon an, worum es in der Architektur heute geht. Es ist wichtig, Städte, Gemeinden und Wohnungen umzubauen oder zu bauen, welche die Lebensqualität der Menschen nachhaltig verbessern. Ein Gleichgewicht zwischen Natur und Umwelt und dem Leben der Menschen zu schaffen und zu erhalten. Der Mensch hat hier selbstverständlich im Mittelpunkt zu stehen, um für jeden Lebensbereich nachhaltige und funktionale Gebäude schaffen zu können.

Architektur und Bauen sind schon lange keine reine Privatangelegenheit mehr. Vielmehr liegen diese Bereiche im öffentlichen Interesse. Die Umwelt und die Bauweise sind daher ein gemeinsamer Teil einer großen Summe von Herausforderungen, die der stetige Wandel im Bereich Architektur bietet. So müssen zum Beispiel alte Techniken und Arbeitsweisen weichen, um Platz für Neues zu schaffen. Es werden stetig neue Praktiken entwickelt, um das gesamte Potential der uns zur Verfügung stehenden Materialien zu nutzen.

Für die Zukunft Nachhaltigkeit schaffen

Die geplanten Städte, der Umbau der bestehenden Gebäude und neue Bauten beeinflussen unser Leben und unsere Zukunft. Der Tag der Architektur bietet einen Einblick auf die Beziehung zwischen den Menschen, den Materialien, der Umwelt und dem Bauraum. Durch diese wertvollen Einblicke wird es möglich, dass Menschen verstehen können, warum in jedem Lebensbereich nachhaltige Gebäude außerordentlich wichtig sind. Die Zukunft der Kinder und Kindeskinder wird dadurch enorm beeinflusst. Neue Architektur und die Umsetzung der Nachhaltigkeit sind das Fundament der uns nachfolgenden Generationen und ihrer Zukunft.

Nachhaltigkeit bei Neubauten umzusetzen, stellt einen eigenen Bereich dar und bietet Herausforderungen. Der Gedanke der Nachhaltigkeit muss jedoch auch bei Umbauten oder Sanierungen von bestehenden Gebäuden an erster Stelle stehen.

Daher ist es wichtig, bestehende Gebäude nach den letzten Erkenntnissen umzugestalten. Die Umgestaltung im Sinne der Nachhaltigkeit stellt die Planenden ebenfalls vor Herausforderungen der besonderen Art. Architekten sind daher gefragt, die Kreativität und planerische Kompetenz sowie den Willen zur Umgestaltung besitzen. Nicht zu vergessen, dass sie Bewusstsein für gute Architektur und bleibenden Wert aufzuweisen sollten.

Was bietet der Tag der Architektur?

Was bietet der Tag der ArchitekturDas Kernthema wird selbstverständlich ein Bestandteil der in diesem Jahr thematisierten Inhalte sein. Der Tag der Architektur bietet interessierten Besuchern bundesweit die Möglichkeit, vieles zu entdecken und sich zu informieren.

Zu den Hauptthemen gehören:

  • Innenarchitektur
  • Landschaftsarchitektur
  • Architektur im generellen
  • Stadträume, die lebendig sind

Das Motto “einfach (um)bauen” möchte das doch unbekannte Potential der Umbau-Techniken bei bestehenden Gebäuden aufzeigen. Dabei wird veranschaulicht, wie Quartiere und Gebäude umgebaut werden, um langfristig eine verbesserte Funktionalität bieten zu können. Es werden Projekte präsentiert, in denen die Planer darauf achten, wertvolle Ressourcen effizient einzusetzen. Dadurch wird ein wertvoller Beitrag zum nachhaltigen Bauen geleistet. Die neue Variante des nachhaltigen Bauens fördert zusätzlich leistbaren Wohnraum für Menschen, welcher zunehmend benötigt wird. Im Allgemeinen kommt dies der Bauwirtschaft sowie der Umwelt zugute.

Das Bundesministerium hat mit der Erhöhung der Intensität der Bauforschung neue Förderprogramme geschaffen. So zum Beispiel das Programm “Gewerbe zum Wohnen” oder “Jung kauft Alt”. Diese Projekte finden Unterstützung und sehr viel Anklang. Durch diese neuen Förderungen wird erhofft, dass zahlreiche neue Umbauprojekte in nachhaltiger Bauweise umgesetzt werden können.

Es ist außerordentlich wichtig, dass konkrete Bauaufgaben an die städtebaulichen und architektonischen Besonderheiten der jeweiligen Region angepasst werden. Der Tag der Architektur zeigt hier besondere Möglichkeiten in der Vorgangsweise der Planung und Durchführung auf.

Ebenfalls wichtig ist der Tag der Architektur, um den Besuchern Einblicke in die Landschafts- und Stadtgestaltung zu geben. So erhalten Besucher Inspirationen, entdecken viel Neues und gewinnen wertvolle Erkenntnisse. Außerdem erhalten Besucher neue innovative Ideen für die Umgestaltung des eigenen Wohnraumes und werden eventuell zu neuen Projekten animiert. Menschen erfahren, wie erneuerbare Energien und Materialien das Leben verbessern können und welche Rolle die Architektur in diesem Zusammenhang einnimmt.